Willkommen auf der Website der Gemeinde Bauma



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Bauprojekt zur Sanierung des Hallenbades Bauma liegt vor

Der Gemeinderat hat das Bauprojekt zur Sanierung des Hallenbades genehmigt und den Kredit zu Handen der vorberatenden Gemeindeversammlung vom 7. Dezember 2020 verabschiedet. Die Urnenabstimmung ist für den 7. März 2021 vorgesehen. Der Kostenvoranschlag rechnet mit Aufwendungen von brutto CHF 10,85 Mio. Es kann mit einem Sport-Toto-Beitrag von rund CHF 1'300'000.00 gerechnet werden, wodurch sich die durch die Gemeinde zu tragenden Kosten auf CHF 9'550'000.00 reduzieren.

Gemeinderätin Heidi Weiss, Ressortvorsteherin Hochbau und Liegenschaften, ist sichtlich stolz: "Die Baukommission, in welcher auch Nutzervertreter Einsitz haben, hat gute Arbeit geleistet. An 17 Sitzungen wurde intensiv am Projekt gearbeitet. Mit dem Generalplanerteam der Isler Architekten AG standen uns dabei in der Sanierung von Hallenbädern sehr erfahrene Fachleute zur Seite."

Die Baumer Bevölkerung hat sich in der Vergangenheit immer stark mit seinem "Halli" identifiziert. Bereits am 17. September 2018 haben sich die Baumer- und Baumerinnen in einer Grundsatzabstimmung mit einem Ja-Stimmenanteil von 85% für die Sanierung des 1973 eröffneten Hallenbades ausgesprochen. In den 47 Jahren seit der Erstellung wurde das Bad nie umfassend erneuert.

Der Zugang zum Hallenbad wird geändert: er erfolgt neu von vorne (südseitig), wo auch die Besucher der Mehrzweckhalle das Gebäude betreten. Nordseitig ermöglicht eine kleine Gebäudeerweiterung zwischen Hallenbad und Mehrzweckhalle die Erstellung neuer und deutlich grösserer Garderobenräume. Pro Geschlecht sind zwei Sammelgarderoben vorgesehen.

Die bestehende Gebäudetechnik, Elektro-, Lüftungs- und Sanitäranlagen werden weitestgehend komplett erneuert. Einzelne Komponenten, welche in den letzten Jahren ausgewechselt werden mussten, werden in das neue Konzept integriert.

Das Hallenbad besteht heute aus einem Multifunktionsbecken mit einem Schwimmer-, Sprung- und Nichtschwimmerbereich. Neu muss der Nichtschwimmerbereich aus Sicherheitsgründen abgetrennt werden. Um das Bad noch familienfreundlicher zu machen, wird ein kleines Planschbecken in einer Ecke der Schwimmhalle eingeplant. Der Schwimmer- und Sprungbereich werden badewassertechnisch gemeinsam aufbereitet, der Nichtschwimmerbereich wird mit dem neuen Planschbecken zusammen aufbereitet. Die beiden Kreisläufe können so unterschiedliche Temperaturen aufweisen.

Der Einbau eines doppelspurigen Tarzanparcours ist Teil des Projektes. Damit wird ein häufig geäusserter Wunsch aufgenommen. Zusätzlich soll – als Option, über welche an der Gemeindeversammlung separat abgestimmt werden soll - eine Kletterwand zur Attraktivitätssteigerung beitragen.

Ein Bistro mit 36 Sitzplätzen befindet sich unmittelbar beim Kassenbereich und dem Arbeitsplatz des Aufsichtspersonals. In frequenzarmen Zeiten lassen sich dadurch wesentliche Synergien erzielen. Aus dem Bistro bestehen Sichtkontakt und ein direkter Zugang in die Schwimmhalle und zum Planschbecken.

Das Badewasser konnte in den letzten Jahren nie mehr komplett abgelassen werden, weil die Fliesen nicht mehr haften und ohne Wasserdruck abfallen. Eine neue Auskleidung mit Fliesen ist eine angemessene und vergleichsweise kostengünstige Lösung für die Sanierung des Beckens.

Die Heizenergie soll über die separat geplante neue Holzschnitzelheizung des Holzwärmever-bundes Bauma bezogen werden. Vorgesehen, aber nicht Teil des Projektes ist die Erstellung einer durch die Solargenossenschaft Bauma finanzierten Photovoltaikanlage (PVA) auf dem Dach des Hallenbades.

Auch Gemeindepräsident Andreas Sudler ist zufrieden: "Das Halli ist für Bauma ein Standortvorteil. Ich habe als Knirps im Halli Schwimmen gelernt. Hoffentlich haben noch viele Generationen von Baumer Kindern diese Möglichkeit."


Dokumente Medienmitteilung: Bauprojekt für die Sanierung des Hallenbades Bauma liegt vor (pdf, 53.2 kB)
Situationsplan mit neuem Zugang (png, 553.6 kB)
Visualisierung Foyer (jpg, 760.0 kB)
Visualisierung Bistro (jpg, 404.5 kB)
Visualisierung Schwimmhalle (jpg, 531.4 kB)


Datum der Neuigkeit 1. Juli 2020