Willkommen auf der Website der Gemeinde Bauma



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Kurzmitteilungen des Gemeinderates; Sitzungen vom 13. Mai und 3. Juni 2020

Die Kurzmitteilungen des Gemeinderates enthalten Informationen über Beschlüsse von öffentlichem Interesse und wesentliche Gemeindeangelegenheiten, die kommunale Ausstrahlung besitzen. Sie erscheinen in der Regel nach jeder Sitzung des Gemeinderates.

Sanierung des Pausenplatzes beim Sekundarschulhaus
Der hintere Pausenplatz beim Sekundarschulhaus ist in die Jahre gekommen. Die Randabschlüsse der Natursteinplatten sind weggebrochen oder haben sich stark zum Abhang hin gesenkt. Zudem hat sich der Bitumenbelag um die beiden Einlaufschächte stark gesenkt, so dass das Oberflächenwasser nicht mehr vollständig in die Schächte einlaufen kann. Für die Sanierung des Pausenplatzes des Sekundarschulhauses hat der Gemeinderat einen Kredit von CHF 27'000.00 bewilligt. Für die Vergabe der Arbeiten wurde eine Submission durchgeführt. Die Arbeiten werden an die Firma Ernst Spalinger AG, Zell, vergeben.

Verabschiedung der Jahresrechnung zu Handen der Gemeindeversammlung
Der Gemeinderat hat die Jahresrechnung 2019 genehmigt und zu Handen der Gemeindeversammlung verabschiedet. Die Jahresrechnung schliesst mit einem Aufwand von CHF 39'398'832.19 und einem Ertrag von CHF 39'780'515.97 mit einem Ertragsüberschuss von CHF 381'683.78 ab. Gegenüber dem Budget 2019 ist das eine Verbesserung von CHF 299'583.78.

Die Kulturkommission wird aktiv
Die Geschäftsordnung des Gemeinderates sieht eine Kulturkommission vor. In den vergangenen Jahren hat der Gemeinderat aufgrund anderer Priorisierungen darauf verzichtet, eine Kulturkommission einzusetzen. Die Einsetzung der Kulturkommission wurde als Ziel in die aktuelle Legislaturplanung aufgenommen. Dem Gemeinderat ist ein aktives und attraktives Gemeindeleben wichtig. Kulturelle Veranstaltungen in ihren verschiedenen Facetten tragen wesentlich dazu bei. Gemeinderat Géza Kanabé hat als Ressortverantwortlicher mittels Inseraten in der Baumerziitig erfolgreich einen Aufruf zur Mitwirkung in der Kommission platziert. Der Gemeinderat konnte die nachfolgenden Personen für den Rest der Amtsperiode 2018/2022 als Mitglieder der Kulturkommission wählen und dankt diesen für Ihr Engagement:

  • Ursula Dobler, Bauma
  • Gabi Faerber, Bauma
  • Ruth Floeder, Bauma
  • Hansjürg Germann, Bauma
  • Michael Hanisch, Bauma
  • Ernst Oertle, Bauma
  • Susanna Rüegg, Saland

Jahresrechnung Zweckverband Gruppenwasserversorgung Tösstal
Der Gemeinderat hat die Jahresrechnung 2019 des Zweckverbands Gruppenwasserversorgung Tösstal genehmigt. Die Erfolgsrechnung schliesst mit einem Aufwand von CHF 133'527.01 und einem Ertrag von CHF 792.00 ab. Auf die Gemeinde Bauma entfällt ein Anteil von CHF 67'140.66.

Überprüfung Legislaturprogramm 2019-2022
Legislaturprogramm und Aufgaben- und Finanzplan müssen aufeinander abgestimmt werden. Das Legislaturprogramm und die darin festgelegten Massnahmen bilden die Grundlage für den mittelfristigen Aufgaben- und Finanzplan, auf welchem das Budget basiert. Es ist daher sinnvoll, wenn der Gemeinderat das Legislaturprogramm jährlich überprüft und vor dem Beginn des Budgetprozesses pro Ressort allfällige neue Umsetzungsmassnahmen für das Folgejahr festlegt oder das Legislaturprogramm nötigenfalls anpasst. Der Gemeinderat hat den Umsetzungsstand des Legislaturprogramms 2019-2022 überprüft. Das aktualisierte Legislaturprogramm 2019-2022 wurde auf der Homepage der Gemeinde publiziert.

Stellvertretung für den Zivilstandskreis Bauma
Die Gemeinde Bauma führt und betreibt seit der grundlegenden Revision des schweizerischen Zivilstandswesen im Jahre 2003 einen eigenen Zivilstandskreis, welcher auch die zivilstandsamtlichen Aufgaben für die Gemeinden Bäretswil, Fischenthal und Wila ausführt. Aufgrund des geringen Personalbestandes kann in ausserordentlichen Situationen (z.B. Personalausfall; übergeordnete Ereignisse) die Handlungsfähigkeit des Zivilstandsamtes bzw. der Vollzug der erforderlichen Beurkundungen nur noch eingeschränkt oder schlimmstenfalls gar nicht mehr sichergestellt werden. Der Gemeinderat hat mit der Stadt Illnau-Effretikon die gegenseitige Stellvertretung der Zivilstandsämter in ausserordentlichen Lagen vereinbart.


Dokument Kurzmitteilungen (pdf, 60.4 kB)


Datum der Neuigkeit 24. Juni 2020