Willkommen auf der Website der Gemeinde Bauma



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Kurzmitteilungen des Gemeinderats, Sitzungen vom 5. und 26. Februar 2020

Die Kurzmitteilungen des Gemeinderates enthalten Informationen über Beschlüsse von öffentlichem Interesse und wesentliche Gemeindeangelegenheiten, die kommunale Ausstrahlung besitzen. Sie erscheinen in der Regel nach jeder Sitzung des Gemeinderates.

Genehmigung des Vorprojektes für die Sanierung des Hallenbades
Die Gemeindeversammlung vom 18. Juni 2018 hat einen Projektierungskredit von CHF 690'000.00 für die Ausarbeitung des Bauprojektes für die Sanierung des Hallenbades genehmigt. Die vom Gemeinderat eingesetzte Baukommission hat an 13 Sitzungen zusammen mit dem beauftragten Generalplanerteam ein Vorprojekt erarbeitet und dem Gemeinderat vorgelegt. Der Gemeinderat hat das Vorprojekt genehmigt und die Baukommission mit der Erarbeitung des Bauprojektes beauftragt. Das Bauprojekt soll der Gemeindeversammlung vom 14. September 2020 zur Vorberatung unterbreitet werden. Die anschliessende obligatorische Urnenabstimmung über den Baukredit ist am 29. November 2020 vorgesehen.

Kein geeigneter Standort für Stand- und Durchgangsplätze für Fahrende in Bauma
Die Region Zürcher Oberland (RZO) ist aufgrund des übergeordneten kantonalen Richtplans verpflichtet, im regionalen Richtplan einen Standplatz und zwei Durchgangsplätze für Fahrende einzutragen. Die Planungskommission der RZO hat in allen Gemeinden der Region einen möglichen Standort bezeichnet und bewertet. In der Gemeinde Bauma ist dies das Areal des alten Zeughauses der Armee in Saland. Der Gemeinderat betrachtet das Areal als Standort für einen Stand- oder Durchgangsplatz für Fahrende als ungeeignet und lehnt diesen ab.

Projektierung Temporeduktion Seewadel
Die Gemeindeversammlung vom 11. Dezember 2017 stimmte der Initiative "Temporeduktion im Seewadel" zu. Die Initiative war als allgemeine Anregung formuliert und verlangte vom Gemeinderat, eine Temporeduktion im Seewadel auf 60 km/h im Rahmen der Strassensanierung bei den kantonalen Stellen zu vertreten. Der Kostenbeitrag der Gemeinde Bauma an die für die Temporeduktion notwendigen baulichen Massnahmen wurde dabei auf maximal CHF 300'000.00 festgelegt. Für den Kostenanteil der Gemeinde an der Erarbeitung des Vorprojektes durch den Kanton hat der Gemeinderat einen Kredit von CHF 15'000.00 bewilligt.

Auffrischung einer Personalwohnung des Alters- und Pflegeheims Böndler
Die Personalwohnungen des Alters- und Pflegeheims Böndlers wurden 1968 gebaut. Die Räume sind sehr klein und der Ausbaustandard ist äusserst einfach. Aufgrund eines Mieterwechsels muss eine während 30 Jahren von derselben Person bewohnte Wohnung zwingend aufgefrischt und erneuert werden. Für die sanfte Renovierung der Wohnung hat der Gemeinderat einen Kredit von CHF 27'500.00 bewilligt.

Landerwerb bei der Bushaltestelle Dorfmitti
Das kantonale Tiefbauamt hat der Gemeinde 252 m²Land bei der Bushaltestelle Dorfmitti zum Kauf angeboten. Die angebotene Parzelle beinhaltet auch Flächen, die heute als Vorplatzbereiche der angrenzenden gemeindeeigenen Liegenschaften Alterszentrum Dorfmitti und Gasthaus zur Tanne genutzt werden. Der Gemeinderat hat dem Kauf für CHF 353.00 pro m2 zugestimmt. Dieser soll im 2021 erfolgen und steht unter dem Vorbehalt der Budgetgenehmigung durch die Gemeindeversammlung.

Regionales Parkraumkonzept
Aufgrund übergeordneter Planungen sind die Gemeinden der Region Zürcher Oberland verpflichtet, ein Parkraummanagement einzuführen. Die Planungsregion Zürcher Oberland RZO hat ein regionales Parkraumkonzept erstellt. Dieses ist eine zweckmässige Wegleitung für die Ausarbeitung zukünftiger Revisionen der Bau- und Zonenordnung sowie von Gestaltungsplänen. Der Gemeinderat hat vom regionalen Parkraumkonzept zustimmend Kenntnis genommen

Bauabrechnung Umbau im Schulhaus Haselhalden
Im Schulhaus Haselhalden wurde ein Klassenzimmer in zwei Räume, einen Konferenz- und einen Logopädieraum, aufgeteilt. Es erfolgten diverse Ein- und Umbauten. Der Gemeinderat hat die Bauabrechnung mit Gesamtkosten von CHF 53'531.30 genehmigt. Die Mehrkosten von CHF 3'531.30 gegenüber dem bewilligten Kredit sind auf nicht vorhersehbare notwendige Anpassungen und Mehraufwendungen zurückzuführen.

Abrechnung Spielplatzgestaltung im Kindergarten Dorf
Die Bauabrechnung für die Umgebungs- und Spielplatzgestaltung im Kindergarten Dorf wurde genehmigt. Sie schliesst mit Aufwendungen von CHF 98‘841.00 ab. Der bewilligte Kredit von CHF 100‘000.00 konnte um CHF 1‘158.90 unterschritten werden. Der neue Spielplatz erfreut sich grosser Beliebtheit in der Nachbarschaft und wird rege genutzt.


Dokument Kurzmitteilungen (pdf, 58.9 kB)


Datum der Neuigkeit 25. März 2020