Willkommen auf der Website der Gemeinde Bauma



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Jahresrechnung 2015 schlechter als budgetiert, aber besser als erwartet

Noch im November 2015 ging der Gemeinderat davon aus, dass die Rechnung 2015 der Gemeinde gegenüber dem Voranschlag rund 2 Millionen Franken schlechter abschneidet. Definitiv weist die Jahresrechnung 2015 einen Aufwandüberschuss von CHF 227'958.21 aus; budgetiert war ein Einnahmenüberschuss von CHF 987'100.00. Die Verschlechterung beträgt somit 1,2 Millionen Franken.

Bereits im Herbst 2015 stand fest, dass die Jahresrechnung 2015 deutlich schlechter abschliessen würde als budgetiert. Mit Medienmitteilung vom 17. November 2015 informierte der Gemeinderat die Öffentlichkeit, dass bei der Laufenden Rechnung 2015 ein Aufwandüberschuss von rund 1,1 Millionen Franken erwartet wird. Die Abweichung von 2 Millionen Franken gegenüber dem budgetierten Ertragsüberschuss von CHF 987'100.00 wurde in der Mitteilung primär auf höhere externe Dienstleistungen und Bildungsaufwendungen, tiefere Steuererträge sowie einen nicht realisierten Buchgewinn zurückgeführt.

Die Jahresrechnung 2015 schliesst nun bei einem Aufwand von CHF 46'908'526.07 und einem Ertrag von CHF 46'680'567.86 mit einem Aufwandüberschuss von CHF 220'743.66 ab, womit die Abweichung gegenüber dem Ertragsüberschuss im Voranschlag CHF 1'207'843.66 beträgt. Die Differenz zwischen Erwartung und Resultat ist darauf zurückzuführen, dass der Buchgewinn aus dem Verkauf des Gemeindehauses Sternenberg doch noch wie budgetiert im 2015 verbucht werden konnte. Der Aufwandüberschuss wird dem Eigenkapital belastet, welches per 31. Dezember 2015 CHF 12'417'164.32 beträgt.

AufwandRechnung 2015Voranschlag 2015
Personalaufwand9'384'036.959'818'900.00
Sachaufwand6'825'960.246'498'500.00
Passivzinsen390'828.80429'800.00
Abschreibungen9'249'378.729'199'900.00
Entschädigungen anderer Gemeinwesen                5'870'185.605'603'300.00
Betriebs- + Defizitbeiträge9'677'875.209'244'100.00
Einlagen in Spezialfinanzierungen24'860.118'500.00
Interne Verrechnungen5'485'400.455'741'700.00
Total Aufwand 46'908'526.0746'544'700.00


ErtragRechnung 2015Voranschlag 2015
Steuern11'014'129.0011'393'600.00
Regalien + Konzessionen24'130.0023'000.00
Vermögenserträge1'376'020.921'262'900.00
Entgelte8'501'225.518'788'500.00
Anteile + Beiträge ohne Zweckbindung11'001'507.3011'087'000.00
Rückerstattungen von Gemeinwesen559'283.75658'200.00
Beiträge mit Zweckbindung5'780'239.425'466'800.00
Entnahmen aus Spezialfinanzierungen + Stiftungen2'938'631.513'110'100.00
Interne Verrechnungen5'485'400.455'741'700.00
Total Ertrag 46'680'567'8647'531'800.00


Der Gesamtaufwand von CHF 46'908'526.07 fällt um CHF 363'826.07 höher aus als budgetiert. Der Personalaufwand reduzierte sich als Folge der verschiedenen Springer-Einsätze in den Bereichen Hochbau und Steuern zur Aufarbeitung der Pendenzen; vornehmlich aus dem gleichen Grund lag der Sachaufwand über Budget. Bei den Passivzinsen konnte von der aktuellen Zins-situation profitiert werden. Die Betriebs- und Defizitbeiträge sind unter anderem wegen der Pflegefinanzierungskosten und der Zusatzleistungen zur AHV/IV gestiegen.

Der Ertrag verfehlt mit CHF 46'680'567.86 das Budget um CHF 851'232.14. Bei den Steuern fallen höhere Abschreibungen aus uneinbringlichen Guthaben sowie die verzögerte Abrechnung der Quellensteuer durch den Kanton ins Gewicht. Die Beiträge mit Zweckbindung stiegen aufgrund der höheren Aufwendungen.

Die Investitionsrechnung schliesst mit Nettoinvestitionen im Verwaltungsvermögen von CHF 2'249'725.00 um CHF 4'493'275.00 (66.63%) tiefer ab als im Voranschlag vorgesehen. Weniger investiert wurde hauptsächlich im Zusammenhang mit der Sanierung des Gemeindehauses ( CHF 857'160.35), bei den Schulliegenschaften ( CHF 576'838.60), beim Alters- und Pflegeheim Böndler ( CHF 363'858.80), bei den Gemeindestrassen ( CHF 872'440.30), bei der Wasserversorgung ( CHF 604'685.55), und bei den Bachverbauungen ( CHF 129'586.95).

Im Finanzvermögen schlägt sich die geplante Veräusserung des ehemaligen Gemeindehauses Sternenberg mit einem Buchgewinn von CHF 846'000.00 (+ CHF 165'000.00) nieder. Der realisierte Erlös kann allerdings erst 2016 verbucht werden.

Die getätigten Investitionen konnten aus dem erwirtschafteten Cashflow und den per 1. Januar 2015 vorhanden liquiden Mitteln finanziert werden. Die liquiden Mitteln verringerten sich von CHF 5'189'694.64 per 1. Januar 2015 auf CHF 3'629'184.31 per 31. Dezember 2015.

Der Gemeinderat beantragt den Stimmberechtigten, die Jahresrechnung zu genehmigen. Die wichtigsten Dokumente zur Gemeindeversammlung vom 20. Juni 2016 werden auf der Website bauma.ch aufgeschaltet; alle Dokumente liegen ab Montag, 6. Juni 2016, im Gemeindehaus zur Einsicht auf. Die Zusammenfassung des Gemeindeversammlungsgeschäfts erscheint in der Baumerziitig vom 19. Mai 2016.

Dokument Medienmitteilung 11.04.2016; Jahresrechnung 2015 schlechter als budgetiert, aber besser als erwartet (pdf, 122.8 kB)


Datum der Neuigkeit 11. Apr. 2016