Willkommen auf der Website der Gemeinde Bauma



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Architekturleistungen für Gemeindehaussanierung vergeben

In einem zweistufigen Verfahren hat der Gemeinderat aus 23 Architekturbüros fünf ausgewählt und eingeladen, eine Honorarofferte einzureichen und ihr Aufgabenverständnis zu präsentieren. Die schibliholenstein ag architekten sia fsai aus Zürich hat die Zuschlagskriterien am besten erfüllt und den Auftrag zur Sanierung des Gemeindehauses erhalten.

Auf die Ausschreibung der Architektur- und Baumanagementleistungen für die Sanierung des Gemeindehauses Bauma reichten 23 Architekturbüros einen Antrag auf Teilnahme am zweistufigen, selektiven Verfahren ein. Fünf Büros wurden vom Gemeinderat zur Abgabe eines Angebots zugelassen und zur Begehung des Gemeindehauses eingeladen. Die ausgewählten Architekturbüros präsentierten am 10. September 2014 ihre Analysen und gestalterischen Aspekte der Aufgabe.

Aufgrund der Bewertung der Unterlagen und Präsentationen vergab der Gemeinderat die Architektur- und Baumanagementleistungen am 1. Oktober 2014 der schibliholenstein ag architekten sia fsai, Zürich. Das Architekturbüro schibliholenstein hat unter anderem das Gemeindehaus Greifensee saniert und ist mit den Anforderungen einer hindernisfreien, modernen Gemeindeverwaltung sowie mit denkmalpflegerischen und feuerpolizeilichen Auflagen vertraut.

Obschon die Stimmberechtigten am 24. November 2013 den Kredit für die Sanierung des Gemeindehauses an der Urne abgelehnt haben, muss der Gemeinderat die Vorschriften für öffentliche Bauten erfüllen und für den Werterhalt des Gebäudes sorgen. Der Gemeinderat hat deshalb am 16. April 2014 für die Sanierung des denkmalgeschützten Gemeindehauses einen Projektierungskredit von CHF 326'000.00 bewilligt und die Summe im Verhältnis 85% zu 15% in gebundene und neue Ausgaben aufgeteilt.

Geplant ist, dass der Gemeinderat den Baukredit für die gebundenen Ausgaben im April 2015 bewilligen kann; die Stimmberechtigten sollen im Juni 2015 an der Gemeindeversammlung über die neuen Ausgaben befinden. Treten keine Verzögerungen ein, könnte die Verwaltung Ende 2015 in das Provisorium beim Werkhof ziehen; die Bauphase würde von Anfang 2016 bis Ende 2016 dauern. Der Bezug des sanierten Gemeindehauses wäre Ende 2016 oder anfangs 2017 möglich.

Dokument Medienmitteilung 28.10.2014; Architekturleistungen für Gemeindehaussanierung vergeben (pdf, 165.9 kB)


Datum der Neuigkeit 28. Okt. 2014