http://www.bauma.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=238619&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
27.06.2019 08:11:45


Notar/in; Erneuerungswahl

Im Jahr 2014 finden die kommunalen Erneuerungswahlen statt. Den Auftakt machte die Wahl des Notars/der Notarin des Notariatskreises Bauma, welcher die Gemeinden Bäretswil, Bauma und Sternenberg umfasst.

Für den Notariatskreis Bauma (umfassend die Gemeinden Bäretswil, Bauma und Sternenberg) ist der Gemeinderat Bauma wahlleitende Behörde. In dieser Funktion hat der Gemeinderat die Erneuerungswahl angeordnet.

Der Notar oder die Notarin wird von den Stimmberechtigten des Notariatskreises gewählt. Die vorgeschlagene Person muss im Besitze des vom Obergericht des Kantons Zürich erteilten Wahlfähigkeitszeugnisses sein und im Kanton Zürich politischen Wohnsitz haben. Bei der Wahl des Notars oder der Notarin findet das so genannte Vorverfahren für Mehrheitswahlen statt.

Mit der amtlichen Veröffentlichung in den amtlichen Publikationsorganen der Gemeinden des Notariatskreises wurde eine Frist von 40 Tagen angesetzt, innert der dem Gemeinderat Wahlvorschläge eingereicht werden konnten. Auf einem Wahlvorschlag durften höchstens so viele wählbare Personen genannt sein, als Stellen zu besetzen waren. Jede Person durfte höchstens auf einem der Wahlvorschläge und dort höchstens einmal genannt sein. Jeder Wahlvorschlag musste von mindestens 15 Stimmberechtigten des Notariatskreises Bauma unterzeichnet sein. Eine Kopie des Wahlfähigkeitszeugnis war zusammen mit dem Wahlvorschlag einzureichen.

Anschliessend wurden die Namen der vorgeschlagenen Personen veröffentlicht und eine Frist von sieben Tagen angesetzt, innert der die ersten Wahlvorschläge geändert oder zurückgezogen oder neue Wahlvorschläge eingereicht werden konnten. Nach Ablauf dieser zweiten Frist konnten die Wahlvorschläge nicht mehr verändert werden.

Nachdem die Voraussetzungen für eine stille Wahl erfüllt waren, hat der Gemeinderat am 5. Februar 2014, in Anwendung von §54 Abs. 1 lit. b des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR), für die Amtsdauer 2014-2018 als gewählt erklärt:
Dokumente Wahlanordnung; Inserat (pdf, 2128.3 kB)
Provisorischer Wahlvorschlag; Inserat (pdf, 1262.8 kB)
Wahlerklärung; Inserat (pdf, 628.8 kB)


Datum der Neuigkeit 7. Feb. 2014
  zur Übersicht