Willkommen auf der Website der Gemeinde Bauma



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Ersatzwahl in den Gemeinderat

Weil Gemeinderat Marco Stübi aus der Gemeinde wegzieht, findet am 30. März 2014 eine Ersatzwahl für den frei werdenden Sitz statt.

Mit Beschluss vom 21. November 2013 hat der Bezirksrat Pfäffikon Marco Stübi, Saland, per 31. Dezember 2013 als Gemeinderat entlassen und den Gemeinderat - die Zustimmung der Stimmberechtigten zur Fusion Bauma und Sternenberg vorausgesetzt - eingeladen, eine Ersatzwahl anzuordnen.

Nach der Gemeindeordnung gelten für die Ersatzwahlen der an der Urne zu wählenden Gemeindeorgane die Bestimmungen des Gesetzes über die politischen Rechte über das Wahlverfahren mit der Möglichkeit der stillen Wahl. Sind die Voraussetzungen für eine stille Wahl nicht erfüllt, werden leere Wahlzettel verwendet.

Damit das neue Mitglied des Gemeinderates in den Prozess zur Umsetzung des Zusammenschlusses von Bauma und Sternenberg einbezogen werden kann, muss die Ersatzwahl möglichst bald stattfinden. Der Gemeinderat hat deshalb als Wahltermin den 30. März 2014 bestimmt. Für diesen Termin spricht auch, dass an diesem Datum eine allfällige Urnenwahl des Notars/der Notarin des Notariatskreises Bauma stattfindet. Ein notwendiger zweiter Wahlgang findet am 18. Mai 2014 statt.

Mit der amtlichen Veröffentlichung im Anzeigenblatt der Gemeinden Bauma und Sternenberg wird eine Frist von 30 Tagen angesetzt, innert der dem Gemeinderat Wahlvorschläge eingereicht werden können. Auf einem Wahlvorschlag dürfen höchstens so viele wählbare Personen genannt sein, als Stellen zu besetzen sind. Jede Person darf höchstens auf einem der Wahlvorschläge und dort höchstens einmal genannt sein. Jeder Wahlvorschlag muss von mindestens 15 Stimmberechtigten der Gemeinde Bauma unterzeichnet sein.

Anschliessend werden die Namen der vorgeschlagenen Personen veröffentlicht und eine Frist von sieben Tagen angesetzt, innert der die ersten Wahlvorschläge geändert oder zurückgezogen oder neue Wahlvorschläge eingereicht werden können. Nach Ablauf dieser zweiten Frist können die Wahlvorschläge nicht mehr verändert werden. Stimmen die zunächst vorgeschlagenen mit den definitiv vorgeschlagenen Personen nicht überein, werden die Namen der definitiv Vorgeschlagenen veröffentlicht.

Nach Ablauf der zweiten Frist für die Ersatzwahl eines Mitglieds des Gemeinderates liegen die folgenden definitiven Wahlvorschläge vor:

1. Andreas Sudler, geboren 19. Januar 1970, von Bauma ZH, Mechaniker, wohnhaft Tüfenbachstrasse 35, 8494 Bauma (parteilos);

2. Heidi Weiss, geboren 19. Oktober 1965, von Wetzikon ZH, Lehrerin Notfallpflege, wohnhaft Felmisstrasse 77, 8494 Bauma (EVP).

Die Urnenwahl wird am 30. März 2014 durchgeführt. Nach den Bestimmungen der Gemeindeordnung wird ein leerer Wahlzettel verwendet. Den Wahlunterlagen wird zudem ein Beiblatt beigelegt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 18. Mai 2014 statt.
Dokumente Wahlanordnung (pdf, 794.4 kB)
Wahlvorschlag (pdf, 90.4 kB)
Medienmitteilung 2013.12.12.; Ersatzwahl in den Gemeinderat (pdf, 74.2 kB)
Definitive Wahlvorschläge und Wahlanordnung (pdf, 1278.9 kB)
Medienmitteilung 2014.02.19_Zwei_Kandidaten_fur_den_Gemeinderat.pdf (pdf, 66.1 kB)


Datum der Neuigkeit 25. Feb. 2014