Willkommen auf der Website der Gemeinde Bauma



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Vom Hallenbad auf die Strassen und Wege

Am 21. Dezember 2020 musste das Hallenbad aufgrund der Massnahmen zur Ein-dämmung des Coronavirus auf unbestimmte Zeit geschlossen werden. Die Mitarbei-tenden haben vorübergehend andere Aufgaben übernommen.

Die Mitarbeitenden des Hallenbades haben die Schliessungszeit genutzt, um die mehrwöchige Jahresrevision wie schon während des Lockdowns im Frühling 2020 vorzuziehen. Dafür soll das Halli während den Sommerferien 2021 offen bleiben.

Durch die Schliessung des Hallenbades werden nicht alle Mitarbeitende für die verbliebenen technischen und administrativen Arbeiten benötigt, so dass diese anderweitig eingesetzt werden können.

Die Mitarbeiterinnen des Bistro sind eine willkommene Unterstützung des Alters- und Pflegeheims Böndler in den Bereichen Cafeteria und Küche. Ein Mitarbeiter hilft in der Gemeindeverwaltung aus und digitalisiert eine grosse Zahl von Dokumenten, was zur Vereinfachung der Arbeitsabläufe beitragen wird. Die Aquafit-Kursleiterinnen unterstützen wo nötig und erwünscht die zum Teil betagten oder zu einer Risikogruppe gehörenden Aquafitteilnehmerinnen aus Bauma.

Die meisten Mitarbeitenden des Hallenbades bekämpfen aber das Littering in der Gemeinde. Bewaffnet mit Leuchtwesten, Greifzangen und Abfallsäcken ziehen sie in Zweier- und Vierer-Gruppen durch die Dörfer der Gemeinde und sammeln den Müll ein.

Für Nardo Gramatica, Bereichsleiter Hallenbad, ist es erschreckend, was beim Müllsammeln alles zusammen kommt. Hauptsächlich sind es Büchsen, Coronamasken, Becher, sehr viele Zigarettenstummel, usw. Dabei kann ein einziger Zigarettenstummel 2'000 Liter Trinkwasser vergiften! Positiv werten Nardo Gramatica und seine Mitarbeitenden die vielen Kontakte und Begegnungen mit Einwohnerinnen und Einwohnern. "Unsere Kunden und Kundinnen fehlen uns", ergänzt er.

Dazu Manuela Burkhalter, Ressortvorsteherin Gesellschaft: "Der Vorschlag etwas gegen das Littering zu unternehmen, kam bei allen Mitarbeitenden des Hallenbades sofort sehr gut an und liess sich auch schnell und einfach mit wenigen Hilfsmitteln umsetzen. Wir alle müssen flexibel sein und machen aus der schwierigen Situation das Beste."


Eine Mitarbeiterin des Hallenbades steht bei zwei prall gefüllten Abfallsäcken
Das Team des Hallenbades sammelt sackweise Abfall ein.

Dokument Medienmitteilung (pdf, 76.6 kB)


Datum der Neuigkeit 24. Feb. 2021