Willkommen auf der Website der Gemeinde Bauma



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
  • Druck Version
  • PDF

Grosse Zustimmung zur neuen Gemeindeordnung / Initiative "Gemeindeversammlung in der Kirche" klar angenommen

Spannendes Abstimmungswochenende in Bauma: Neben den fünf eidgenössischen und den zwei kantonalen waren die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger auch aufgerufen, über zwei kommunale Vorlagen zu entscheiden.

Einerseits ging es um die Totalrevision der Gemeindeordnung, andererseits um eine Initiative, welche die Gemeindeversammlungen in der Regel wieder in der reformierten Kirche durchführen wollte. Im Vorfeld der Abstimmung unbestritten war die Totalrevision der Gemeindeordnung, welche vor allem die die notwendigen Anpassungen an das neue Gemeindegesetz beinhaltete. Mehr zu reden gab die Initiative "Gemeindeversammlung in der Kirche". Diese war eingereicht worden, nachdem der Gemeinderat beschlossen hatte, die Gemeindeversammlungen von der Kirche in den Saal des gemeindeeigenen Gasthauses zur Tanne zu verlegen. Der Gemeinderat lehnte die Initiative ab.

55 Prozent der Stimmberechtigten machten von ihrem Stimmrecht Gebrauch, die meisten davon brieflich. Die neue Gemeindeordnung wurde sehr deutlich mit 1'410 Ja-Stimmen zu 220 Nein-Stimmen angenommen. Weniger deutlich war das Resultat bei der Initiative, die bei 970 Ja-Stimmen und 746 Nein-Stimmen angenommen wurde.

Gemeindepräsident Andreas Sudler äussert sich gegenüber den Medien wie folgt: "Ich freue mich, dass unsere Gemeinde mit der neuen Gemeindeordnung wieder über eine zeitgemässe Grundlage für die Tätigkeit von Behörden und Verwaltung verfügt. Dass die Initiative angenommen wurde, ist für mich nicht völlig überraschend. Die höchste Instanz in der Gemeinde sind die Bürgerinnen und Bürger – und der Gemeinderat wird selbstverständlich die Initiative umsetzen."


Dokument Medienmitteilung (pdf, 40.1 kB)


Datum der Neuigkeit 27. Sept. 2020